Unser Handwerk

Für unsere Messer arbeiten wir mit vielen Traditionellen Handwerkstechniken. Das ist nicht nur sehr

Zeit- und Kostenintensiv, sondern auch ein Kernpunkt unserer Lebensphilosophie

Feinster Damaststahl


100% Handarbeit


Damastschmieden in Kalkhorst, Klütz, Messerschmied Michael Schimmel von der Facto Messermanufaktur
Messerschmied Michael Schimmel von der Facto Messermanufaktur, Feuer
Metall Feuerverschweißen, Fotografie
heißes Metall, Falten, verschmieden, Damast, einzigartige messer, echte Handarbeit
Michael Schimmel beim Messerschmieden in Kalkhorst, Kütz

Unsere Damastklingen werden mit der jahrtausendalten Technik des Damastschmiedens hergestellt. Hier werden zwei unterschiedliche Kohlenstoffstähle im offenen Holzkohlefeuer erhitzt und durch Hammerschläge miteinander verschweißt. Es wird ein harter, spröder Stahl mit einem weichen, elastischen verbunden, um die Vorteile von beiden zu nutzen. Dies ist ein komplizierter Prozess, der viel handwerkliches Geschick und Feingefühl erfordert. Alle Arbeitsschritte des Damastschmiedens werden mit höchster Sorgfalt von Michael Schimmel per Hand ausgeführt. Seine jahrelange Erfahrung und Leidenschaft für das Schmiedehandwerk qualifizieren ihn dazu Klingen höchster Güte mit diesem Verfahren herzustellen. Der speziellen Vorgang erzeugt ein Muster, dass jede Klinge einzigartig werden lässt. Wir verwenden für unsere Damastklingen zwei sehr feinkörnige kohlenstoffhaltige Werkzeugstähle, um eine angemessene Härte bei gleichzeitiger Elastizität, Verschleißfestigkeit, und Kantenstabilität zu erreichen. Für eine Klinge wird ein Paket mit ca. 15 Lagen der beiden Stähle vorbereitet. Dies wird im Holzkohlefeuer langsam, unter ständigem Drehen, erwärmt. Bei ca. 1000°C wird Borax als Flussmittel aufgetragen, um die Oxidschicht auf dem Metall zu lösen, sodass sich die Stähle später verbinden können. Der Block wird weiter erwärmt bis er eine Temperatur von 1150°C erreicht. Da die Temperatur des Stahls nur anhand der Farben des Werkstückes erkannt werden kann, erfordert dieser Vorgang viel Erfahrung und Geschick. Zu dem richtigem Zeitpunkt wird der Block aus dem Feuer genommen, mit Hilfe des Lufthammers zusammengeschmiedet und anschließend in der Mitte aufeinander gefaltet. Dieser Prozess wird wiederholt bis eine Lagenzahl von ca. 120-240 erreicht ist. Danach wird die Klinge grob in Form geschmiedet und weichgeglüht. In diesem Zustand wird sie spanend bearbeitet und das Logo wird geprägt.Zum Härten wird das Werkstück im Glühofen auf Härtetemperatur gebracht und in warmen Öl abgeschreckt. Nun ist die primäre Härte erreicht. Um die Arbeitshärte zu erzeugen, wird der Rohling noch angelassen. Hierbei wird der Stahl etwas weicher, er gewinnt an Elastizität. Dadurch werden die Messer robuster und widerstandsfähiger. Danach wird die Klinge feingeschliffen und in verdünnter Schwefelsäure geätzt. Bei diesem Vorgang erscheint das typische Damaszenermuster. Dann wird die Klinge im richtigen Winkel je nach Verwendungszweck geschärft. Anschließend werden die Edelstahlbeschläge und die Griffschalen angepasst und verschliffen. Als letztes werden nochmal die Formen geprüft und alle Oberflächen poliert.


UNSERE MONOSTAHLKLINGEN


rostfrei aus modernstem hochleistungsstahl


Für unsere Ganzstahlklingen verwenden wir einen in Deutschland entwickelten Hochleistungsstahl, der speziell für den Einsatz in der Messerindustrie konzipiert wurde. Es handelt sich um eine einzigartige Sonderlegierung mit dem Element Niob. Er zeichnet sich durch seine Lebensmittelechtheit, sowie seine hohe Schnitthaltigkeit und Verschleißfestigkeit aus. Zudem ist der Stahl sehr rostträge und behält trotz seiner hohen Endhärte, seine Flexibilität bei. Der Stahl erlaubt sehr dünne Schneidgeometrien, ohne eine Gefährdung der Schnittkante durch mikroskopische Ausbrüche, wie bei herkömmlichen Stählen. Im Gebrauchszustand erreicht das Material eine Härte von bis zu 62HRC. Zum Härten wird der Stahl im Vakuum auf 1040°C erhitzt und in warmen Öl abgeschreckt. Anschließend folgt die Kryogenbehandlung mit flüssigem Stickstoff bei -194°C oder Trockeneis. Danach wird der Stahl circa eine Stunde bei 150°C angelassen und erneut eine Stunde tiefstgekühlt. Zuletzt wird der Stahl je nach Verwendungszweck und Schneidwinkel beim Anlassen eingestellt. Da sowohl die Bearbeitung mit geeigneten Schleifmitteln, als auch der Härteprozess sehr aufwendig ist, wird dieser Stahl nur bei sehr exklusiven Messern verwendet.

Facto Messer Sortiment, Produktfotografie Messerfotos
Schönes Messerfoto von Janos Freuschle
Schönes Messerfoto von Janos Freuschle

Der CentralLock Mechanismus


Ein sensationeller Mechanismus

Um unsere Vorstellung der Gestaltung unseres Taschenmessers umzusetzen, haben

wir einen eigenen Mechanismus konzipiert und beim DMPA schützen laseen. Bei unserem einzigartigen Prinzipwerden Drehachse und Arretierung zusammengefasst, sodass er sich optimal in die elegante, schlichte Formensprache des Messers einfügt. Die Basis bildet eine Achse aus Edelstahl, die im 3D Lasersinterverfahren hergestellt wird. Sie sitzt in der Mitte der Klingenwurzel und wird von einer Feder zur sicheren Arretierung der Klinge nach oben gepresst. Bei Druck auf die Entriegelung, wird die Klinge freigegeben und kann ausgeklappt werden. Lässt man los, rastet die Klinge ein und ist wieder arretiert. Die Dreiteilung ist nicht nur ein gestalterisches Merkmal, sondern ebenso wichtig für die Stabilität des Messers.

Die reibungslose Funktion dieses Prinzips erfordert eine sehr hohe Präzision bei der Herstellung der Teile, die nur durch Einbezug des Mikrowasserstrahlens und das Lasersinterverfahrens, möglich wurde.

Centallock Mechanismus von Facto Messermanufaktur: Design: Janos Freuschle

Einsicht in unsere Gebrauchsmuster Unterlagen

Download
Beschreibung des Mechanismus
Gebrauchsmuster Nr. 20 2018 004 629.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB


Design Trifft Handwerk


Eine neue Verbindung von Funktion und Ästhetik


Innovatives Design trifft traditionelles Handwerk. Unterstützt von modernen Computerprogrammen entwickelt Janos Freuschle das Design für Facto. Dabei spielen vor allem Ästhetik und ergonomische Aspekte eine Rolle. Doch auch beim Entwickeln des CentralLock-Mechanismus haben sich viele gestalterische Probleme aufgetan, welche zu lösen waren. Ausserdem kann durch 3D Modelle das Wirkungsprinzip visuell veranschaulicht und durchgespielt werden.

Explosionszeichnung von Messer, Rendering, Solidworks, Taschenmesser, Centallock Mechanismus, Design: Janos Freuschle

Ausgewählte Hölzer


Messer Griffschalen anfertigen lassen, Facto Messermanufaktur

unser Holz

Für unsere Griffe haben wir eine abwechslungsreiche Auswahl an edlen Hölzern getroffen, die unseren Anforderungen an Funktion und Ästhetik gerecht werden. Alle Hölzer wurden langjährig gelagert und werden von uns per Hand gesägt, geschliffen, poliert und geölt. Für CITES genehmigungspflichtige Hölzer legen wir selbstverständlich eine Rechnungsnummer bei.


Pflaume - Prunus domestica

Europa

 Die Maserung der Pflaume verläuft streifenartig in gelb, blau-violett bis braun. Es

ist ein sehr hartes, dichtes Holz und im getrockneten Zustand sehr strapazierfähig.

Als einheimisches Holz ist es sehr beliebt für Messergriffe.

Plum

black wood textur

Grenadill - Dalbergia melanoxylon

Ostafrika

Das fast schwarze Hartholz gehört zu Palisanderfamilie und ist eines der schwersten

und härtesten Hölzern überhaupt. Es besitzt eine sehr feine, homogene Oberfläche

und hat nur einen sehr geringen Schwund. Diese Eigenschaften machen

Grenadill sehr beliebt für edle und stark beanspruchende Anwendungsbereiche.


Amaranth - Amaranthus

Mexiko, Zentral,- und Südamerika

Amaranth ist ein sehr dichtes und hartes Holz aus Südamerika. Seine  beeindruckende, natürliche Farbigkeit von rot bis violett, sorgt für eine ganze besondere Wirkung. Es verfügt zudem über eine hohe Biege- und Druckfestigkeit und einen sehr geringen Schwund. Dies macht es geeignet für den Einsatz auch bei hoher Feuchtigkeit.

red wood texture

thuja wood texture

Thuja Maser - Thuja

Nordafrika

Dieses Holz stammt aus den Maserknollen des Thuja-Nadelbaumes. Es handelt

sich dabei um Zellwucherungen, die durch das Bakterium Agrobacterium tumefaciens ausgelöst werden. Das Holz wächst dort ungehemmt und die charakteristische Maserung entsteht. Neben der schönen Struktur und der Farbe von

orange-rot bis braun, ist es leicht und trotzdem sehr widerstandsfähig.


Hangefertigtes Lederzubehör


von Catrin Freuschle


Die Ledersteckscheiden und Etuis für die Messer von Facto werden aus 2 mm starken, vegetabil gegerbten Rindleder in aufwendiger Handarbeit gefertigt. Hierfür wird jedes Stück im gewünschtem Farbton eingefärbt und per Sattlernaht von Hand genäht. Die Ledersteckscheiden für die Küchenmesser sind mit einer Zwischenlage versehen, um ein leichtes Einstecken bzw. Herausziehen der Messerklinge zu gewährleisten und gleichzeitig die Steckscheide vor der scharfen Klinge zu schützen. Zusätzlich wird eine Magnetfolie eingenäht, die eine sichere Aufbewahrung gewährleisten. Die Etuis für die Klappmesser werden innen mit einem weichem Schweinsleder versehen und besitzen auf der Rückseite eine Gürtelschlaufe, sodass Sie Ihr Klappmesser auch am Gürtel tragen können.


Schimmel und Freuschle Partnerschaft

Am Park 1, 23942 Kalkhorst

038827/88639 

kontakt@facto-messer.de

 

 

Finden Sie hier ihr neues Lieblingsmesser! Schauen sie sich entspannt bei uns auf der Webseite um und entdecken alles was wir zu bieten haben. Wenn Sie die Möglichkeit haben, kommen sie gerne in der Produzentengalerie Catrin Freuschle vorbei, wo Sie unsere Produkte in Echt sehen und anfassen können. ( Öffungszeiten und Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden sie auf: www.produzentengalerie-catrin-freuschle.de ) Sollten sie fragen haben zu unseren Messern und Produkten, zum Bestellprozess oder sollten sie Anmerkungen sowie Anregungen haben freuen wir uns auf eine Nachricht von ihnen. – Wir sind immer gerne für sie da. Ihr Facto Messermanufaktur Team – Janos Freuschle und Michael Schimmel.